Politisches Profil.

Smartspider

Der Smartspider stellt mein politische Profil anhand der Smartvote-Daten dar. Er zeigt die Einstellungen in 8 Themenbereichen. Ein Wert 100 bedeutet eine starke Zustimmung zum formulierten Ziel, 0 bedeutet keine Zustimmung.
Der nachfolgende Smartspider stellt mein politisches Profil dem Profil der SP gegenüber.

smartspyder_smartmap_hjs

Rot = Politisches Profil SP Schweiz
Grau = Mein politisches Profil

Schwerpunkte.

Bürgerorientierung

Unter Bürgerorientierung verstehe ich eine Verwaltung bzw. eine politische Behörde, die sich an den Bedürfnissen und Problemen der Bürger orientiert und auf deren Interessen eingeht. Das Spannungsverhältnis zwischen Verwaltungseffizienz und Bürgernähe muss ausgeglichen sein. Eine soziale Gemeindepolitik, ohne Besserstellung von Einzelpersonen oder Anspruchsgruppen ist mir wichtig und eine Herzensangelegenheit. Artikel 10 der Gemeindeordnung hält folgendes fest:

Der Gemeinderat sorgt für eine bürgerorientierte, wirtschaftliche und wirksame Verwaltungstätigkeit.

Ich setze mich ein ...
... für eine periodische Prüfung und das Reporting der Zielerreichung.
... für die Gleichbehandlung aller Einwohnerinnen und Einwohner in allen vier Ortsteilen der Gemeinde.
... das Gemeindedienstleistungen bürgerorientiert und nicht verwaltungsorientiert erbracht werden.
... für einen unkomplizierten Zugang zu Behörden und zur Verwaltung.


Transparenz

Information ist in einer gelebten Demokratie das allerwichtigste Gut. Nur gut informierte Bürgerinnen und Bürger können Entscheide mittragen, sich äussern, und darüber abstimmen. Es ist mir ein Anliegen, dass die Informationspolitik bezüglich Beschlüssen und Diskussionen in den politischen Gremien der Gemeinde sichergestellt wird - auch für Leute, welche keine lokale Zeitung abonniert haben. Artikel 7 der Gemeindeordnung geht auf den Informationsanspruch der Bevölkerung ein:

Die Bevölkerung wird aktiv, verständlich und zeitgerecht über die Tätigkeit der Behörden informiert, soweit keine öffentlichen und schützenswerten privaten Interessen entgegenstehen.

Ich setze mich ein ...
... für eine offene, ehrliche Informationspolitik der politischen Behörden und der Gemeindeverwaltung.
... für eine regelmässige, aussagekräftige und professionelle Kommunikation um das Vertrauen in die Gemeinde und Politik zu erhöhen.
... das Datenerhebungen und Umfragen den gängigen Evaluationsstandards entsprechen.


Nachhaltigkeit

Die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Glarus ist in vielen Bereichen eine grosse Herausforderung. Die Bedürfnisse der Umwelt und der Gesellschaft müssen dabei genauso berücksichtigt werden wie jene der Wirtschaft. Unter nachhaltiger Gemeindeentwicklung verstehe ich Strategien und Lösungen, die über Generationen hinaus Bestand haben – Fehlplanungen oder nur kurzfristig akzeptable Entscheidungen können wir uns nicht mehr leisten. Im Ansatz geht Artikel 4 der Gemeindeordnung auf meinen Anspruch ein:

Die Aufgaben sind regelmässig daraufhin zu überprüfen, ob sie notwendig und finanzierbar sind und ob sie wirksam und kostengünstiger erfüllt werden können.

Ich setze mich ein ...
... das Leitbildaussagen (z. B. Erlangung Label Energiestadt) konsequent umgesetzt werden.
... für stabile Gemeindefinanzen, damit wir die Zukunft gestalten können statt sie den zukünftigen Generationen mit einem Schuldenberg zu verbauen.
... das die mittel- bis langfristige Zielsetzungen (z. B. Energie Eigenproduktionsquote 50%) mit alternativen Energiequellen erhöht wird.
... das übermässiger Ressourcenverbrauch (z. B. Wasser) analysiert und gesenkt wird.


© 2022, H. Schneider

Impressum

sp_logo